Erfahren Sie was Sumpfkalk ist: Der Baustoff der Zukunft

Sumpfkalk der Naturkalk...

Unser Naturkalk-System besteht aus natürlichen, reinen Putzen und Anstrichen. Unser Favorit ist Sumpfkalk. Kalk und besonders Sumpfkalk wird bereits seit Jahrtausenden als natürlicher Baustoff verwendet. In den letzten Jahrzehnten allerdings haben die kunststoffhaltigen, industriellen Produkte den traditionellen und natürlichen Baustoff Sumpfkalk immer mehr verdrängt.

Im Laufe der Zeit geriet der Sumpfkalk fast ganz in Vergessenheit. Heute gilt Sumpfkalk neben Lehm wieder als Baustoff der Zukunft!

Für welche Einsatzbereiche ist Sumpfkalk geeignet?

Jahrtausende wurde der Sumpfkalk in allen Bereichen des Bauens eingesetzt. Jeder Handwerker hatte seine eigene Kalkgrube!

Mit Aufkommen der industriellen Baustoffe (die viele zusätzliche Chemikalien enthalten) kam Sumpfkalk fast nur noch aufgrund seiner hohen Alkalität zur Desinfektion in Stallungen und zum Streichen von Baumstämmen gegen Pilzbefall oder in der Restauration von Kirchen und Denkmalgeschützen Gebäuden zum Einsatz.

Heute wird unser Sumpfkalk als hygienischen Kalkputz, wegen seiner Wirkung Schimmelpilzbildung vorzubeugen und die Raumluftqualität maßgeblich zu verbessern, in allen Innenräumen eingesetzt.

Vom Keller bis zum Dach, über sämtliche Wohn- und Schlafräume und vor allem auch in den Kinderzimmern.

Sumpfkalk ist ein natürlicher Rohstoff

Unter Sumpfkalk versteht man nicht einen Putz, einen Mörtel oder eine Glätte, sondern den Stoff Sumpfkalk ohne weitere Beimengungen. Also nicht die Zubereitungen bzw. die Produkte, die mit dem Sumpfkalk hergestellt werden, sondern den Rohstoff Sumpfkalk allein.

Dies ist zum Verständnis wichtig, weil Sumpfkalk ein ganz besonderer Baustoff ist:

Sumpfkalk ist der einzige Baustoff, der alle notwendigen Bestandteil
eines gebrauchsfertigen Farbanstrichmittels in sich vereint.

Sumpfkalk ist Bindemittel, Pigment, Füllstoff und Lösemittel (=das vorhandene Wasser) in Einem. Somit sind alle notwendigen Bestandteile eines Anstrichmittels vereint.

Zur Herstellung von Putz, Mörtel, Glätte und Naturkalk-Farben dient Sumpfkalk dann als Bindemittel und für die Farbgebung, Verarbeitbarkeit sowie Haftfähigkeit. Sumpfkalk wird schon seit Jahrtausenden als Bindemittel für Naturbaustoffe eingesetzt.

Wo kommt Sumpfkalk in der Natur vor?

Sumpfkalk liegt nicht einfach so in der Natur herum. Sumpfkalk wird aus Kalkgestein, der in der Natur vorkommt, hergestellt. Sumpfkalk kann nur aus Kalkstein mit einem sehr hohen Anteil an Calciumcarbonat hergestellt werden.

Calciumcarbonat ist das Sedimentgestein, das über Jahrmillionen aus der Zeit, in der unser Planet noch völlig von den Ozeanen bedeckt war, entstanden ist. Calciumcarbonat sind die Sedimentmineralien aus den gesteinsbildenden Überresten von Tieren und Lebewesen wie Muscheln, Schalentieren, Korallen usw. Seit dem Entstehen der Landmasse und somit der Kontinente liegt Calciumcarbonat als zweithäufigstes Mineral auf unserer Erde vor.

Natur bedingt liegt Calciumcarbonat nie in 100 % reiner Form vor. Jedes Vorkommen an Kalkgestein variiert in seinem Anteil an Calciumcarbonat. In der Regel sind weitere Bestandteile unterschiedlicher Mineralien zu finden. Je höher der Anteil an Calciumcarbonat, desto hochwertiger und besser ist der Kalkstein zur Herstellung von Sumpfkalk geeignet.

Der Anteil von Calciumcarbonat muss mindestens 95% im Gestein vorhanden sein. Zur Herstellung von Sumpfkalk muss zunächst der Kalkstein gebrannt werden.

Erfahren Sie hier mehr zur Herstellung von Sumpfkalk.

Einen Kommentar hinterlassen

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Immer informiert bleiben mit dem Newsletter von KalkKind!